Welpenspielstunde und Welpenerziehung

Der Welpe spielt, um Sozialverhalten zu lernen, sozial miteinander zu kommunizieren und auch feinfühlig mit Menschen und Hunden umzugehen.  Das Spiel dient dem Ausleben von Trieben, erstem einüben von Jagdsequenzen und dem Austesten von Grenzen gegenüber dem Spielpartner wie:
Wann wird es dem Gegenüber zu viel, ab wann wird es ernst, wie zeigt der Spielpartner das?
Wie kann die Situation, wenn das Spiel zu grob oder unkontrolliert wird, entspannt werden?

Die Welpen lernen die Feinheiten der Kommunikation und den feinfühligen Umgang untereinander. Durch das Spiel wird die Motorik verbessert und nicht zuletzt die Bindung zwischen den Spielenden verstärkt.

Spielerisch können dem Welpen so auch Regeln und Grenzen durch seine Menschen vermittelt und erste Übungen aufgebaut werden. Auch Geduld und Frustrationstoleranz können verbessert werden. Wichtig ist dabei zum einen, dass der Mensch die Regeln festlegt und zum anderen, dass der Mensch wirklich mit Begeisterung und auch Körpereinsatz dabei ist. Dem Hund z.B. lediglich einen Ball zu werfen, ist letztlich ein Spiel zwischen dem Ball und dem Hund, nicht zwischen Mensch und Hund. Schauen Sie sich an, wie Hunde miteinander spielen. Sie sind voller Begeisterung und mit ganzem Einsatz dabei, ohne dafür unbedingt ein Spielzeug zu brauchen. Spielen Sie oft motiviert und mit vollen Einsatz mit Ihrem Welpen, zeigen Sie Grenzen auf und verwalten Sie alle Ressourcen.

Das Ergebnis wird ein glücklicher Hund sein, der eine gute Beziehung zu seinem Menschen hat, später nicht verhaltensauffällig wird und sich immer an seinem Menschen orientiert.


Preise:


Zehnerkarte für das Gruppentraining, a 60 Minuten: 110€
Einzeltrainingsstunde, a 60 min: 55.00 €

Die erste Stunde ist als "Schnupperstunde" kostenfrei

Trainingszeiten:



sonntags von 10.00 – 11.00 Uhr